AWO OWL

Vom BUFDI zum Wohnbereichsleiter

Im Sommer 2010 kam Daniel Feige als Bundesfreiwilligendienstleistender ins AWO-Seniorenzentrum Feierabendhaus nach Bad Salzuflen. Eine Anzeige in der Zeitung hatte sein Interesse geweckt. Heute ist er verantwortlicher Wohnbereichsleiter.

Es war das Gefühl, helfen zu können und „wirklich gebraucht zu werden“, dass Daniel Feige an der Arbeit mit alten Menschen faszinierte. „Man ist für die Seniorinnen und Senioren als Mensch wichtig und fühlt sich nicht austauschbar“, so Daniel heute. Schnell stand für ihn fest, Altenpfleger zu werden.

"Gebraucht werden"

Das Feierabendhaus übernahm ihn in die Ausbildung zur Pflegefachkraft. Bereits ein Jahr nach der Ausbildung kam das Angebot, eine stellvertretende Wohnbereichsleitung zu übernehmen. Wieder ein Jahr später absolvierte er eine Zusatzausbildung zur Wohnbereichsleitung.

In 6 Jahren zum Wohnbereichsleiter

Ende 2016 war es dann soweit: Die Verantwortung für einen Wohnbereich mit 23 Bewohnerinnen und Bewohnern wurde ihm übertragen. Zu seinem Team gehören heute 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und die sind sehr zufrieden mit ihrem jungen Chef.

Ausbildungs- und Karrierechancen warten

Auch in diesem Jahr sucht das AWO-Seniorenzentrum Feierabendhaus wieder Mutige, die ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der Pflege oder in der Tagespflege absolvieren. Informationen unter www.feierabendhaus.de  oder Tel. 05222 334-500 (Heiko Höflich). Bewerber*innen für die Tagespflege sollten im Besitz eines Führerscheins Klasse B sein.

Jetzt bewerben!

Ausbildungs- und Karrierechancen für Freiwillige, die mehr wollen, bietet aktuell auch das AWO-Seniorenzentrum Frieda-Nadig-Haus in Bielefeld-Sennestadt. Infos unter Tel. 05205 16-3500 (Frank-Peter Krautz).