AWO OWL

Unsere Kitas öffnen ab 8. Juni wieder für alle Kinder!

Eine gute Nachricht: Die Kitas in Nordrhein-Westfalen öffnen zum 8. Juni wieder täglich für alle Kinder – allerdings vorerst mit einer reduzierten Stundenzahl.

Nach fast drei Monaten Betretungsverbot wegen der Corona-Pandemie werden auch die Kitas der AWO OWL ab Montag, 8. Juni 2020, wieder mit Leben gefüllt. „Das ist ein gutes Zeichen“, freut sich Thorsten Klute, Vorstandsvorsitzender der AWO OWL. „Die Kinder haben uns gefehlt. Vor allem hat aber den Kindern die Kita gefehlt.“ Er stellt allerdings klar, dass der Kitaalltag in Zeiten der noch immer herrschenden Pandemie anders aussieht als vorher: „Die Hygienebedingungen haben sich deutlich verändert. Wir hängen das Thema in unseren Kitas sehr hoch. Daher freuen wir uns auch über die Zusage des Landes NRW die Träger bei den deutlich erhöhten Aufwendungen zu unterstützen.“ Der Kita-Start verläuft vorerst aber noch mit einer reduzierten Stundenzahl. Dies bedeutet, dass die Betreuungszeiten für jedes Kind aktuell um 10 Stunden jeweils gekürzt sind, also 15 statt 25 Stunden, 25 statt 35 Stunden und 35 statt 45 Stunden.

Heike Brünnich, Leiterin der Abteilung Kindertageseinrichtungen bei der AWO OWL, führt aus, welche neuen Regelungen nun in den Kitas gelten: „Wir passen aktuell unser Konzept auf die neue Situation an. Statt gruppenübergreifenden Angeboten – wie sie bei uns üblich sind – werden die Kinder nun vorübergehend ausschließlich in ihren festen Bezugsgruppen mit fest zugeordneten pädagogischen Mitarbeiter*innen betreut. So versuchen wir neue Infektionsketten zu vermeiden.“ Zudem wird das Außengelände noch mehr als bisher als Bildungsraum für die Kinder genutzt, da nach derzeitigem Stand der Wissenschaft an der frischen Luft die Ansteckungsgefahr verringert sein soll. „Doch auch hier gilt es, die Gruppen nicht zu mischen. Deshalb arbeiten wir auch daran im Außengelände für jede Gruppe eigene Spielbereiche auszuweisen“, berichtet Heike Brünnich. Und auch die Abläufe rund um das Mittagessen muss angepasst werden. Vorerst wird es für die Kinder kein angerichtetes Buffet oder Ähnliches geben.

Die Bring- und Abholsituation ist in den Kitas der AWO OWL bereits schon eine andere: Eltern und Erzieher*innen tragen seit Wochen auch hier eine Mund-Nasen-Bedeckung – dies wird nun auch weiter fortgesetzt. Die dabei so wichtigen sogenannten Tür- und Angelgespräche mit den Eltern werden zudem in ausreichendem Abstand gehalten. Des Weiteren werden alle Eltern darum gebeten, ihre Anwesenheit auf ein Minimum zu reduzieren, um die Zahl der anwesenden Personen in den jeweiligen Kitas möglichst gering zu halten.