AWO OWL

„Sehr fröhlich, sehr engagiert und sehr zielorientiert“

Ein Social FOR zu sein, ist etwas Besonderes. Denn das Modellprojekt der AWO Ostwestfalen-Lippe und der Falkschule Bielefeld ist bisher in NRW einmalig. Hier wird die Fachoberschulreife (FOR) innerhalb von zwei Jahren in Kombination mit einem freiwilligen sozialen Jahr absolviert. 39 Stunden die Woche leisten die Teilnehmenden, davon drei Tage soziale Arbeit in AWO-Einrichtungen in Ostwestfalen-Lippe und zwei Tage Schule im ersten Jahr, im zweiten Jahr dann umgekehrt. Das Programm wird vom NRW-Bildungsministerium anerkannt und unterstützt.„Der komprimierte Stundenplan – sie lernen in zwei oder drei Tagen das, was andere in einer Woche durchnehmen – in Verbindung mit der sozialen Arbeit ist schon eine Herausforderung“, so Klassenlehrerin Bettina Kisker von der Falkschule. Aber dabei sei ihre Klasse „sehr fröhlich, sehr engagiert und sehr zielorientiert“ gewesen. Ergänzt wird die schulische und praktische Ausbildung um Bildungsseminare, die vom AWO-Jugendwerk organisiert werden. „Wir wollen den jungen Menschen die Möglichkeit geben, praktische Kenntnisse zu erwerben und ihren Bildungsabschluss zu verbessern, um bessere Chancen auf dem Ausbildungsmarkt zu erhalten“, so Carsten Balsfulland, Projektverantwortlicher bei der AWO OWL. Und das hat funktioniert: Alle sieben Absolvent*innen werden weiter zur Schule gehen oder haben bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Noch Plätze für 2018 frei!Der nächste Social FOR-Kurs startet am 1. August 2018. Für ihr Engagement erhalten die Teilnehmenden Taschengeld, eine Verpflegungspauschale und die Fahrtkosten erstattet. Anmelden können sich Interessierte aus Bielefeld und der Region formlos noch bis Mitte Juli bei der Falkschule unter 0521 557992211 oder unter abendrealschule.bielefeld@bielefeld.de! Für Nachfragen steht zudem Carsten Balsfulland von der AWO OWL unter Tel. 0521/9216-306 oder carsten.balsfulland@awo-owl.de zur Verfügung.Bildunterzeile: Feiern gemeinsam die einmalige Fachoberschulreife: Pia Nacke (vorn, v.l.) (AWO-Jugendwerk), Marie Enders, Ronja Krafschuk, Marion Stachnowski (alle Social-FOR-Absolventinnen), Georgia Schönemann (Leitung Schulamt der Stadt Bielefeld) und Rolf-Victor Siedenhans (Schuldezernent Bezirksregierung Detmold). Mitte: Ute Diekmann (AWO OWL), Sven Plehn (Social FOR-Absolvent) und Bettina Kisker (Falkschule, Klassenlehrerin Social FOR). Hinten: Fabian Brieden (Social FOR-Absolvent), Carsten Balsfulland, (AWO OWL), Dirk Eickmeyer (Mitschüler in der Social FOR-Klasse) und Hans-Ulrich Wildeboer (Schulleiter Falkschule).

AWO OWL und Falkschule verabschieden Social FOR-Absolvent*innen

Ein Social FOR zu sein, ist etwas Besonderes. Denn das Modellprojekt der AWO Ostwestfalen-Lippe und der Falkschule Bielefeld ist bisher in NRW einmalig. Hier wird die Fachoberschulreife (FOR) innerhalb von zwei Jahren in Kombination mit einem freiwilligen sozialen Jahr absolviert. 39 Stunden die Woche leisten die Teilnehmenden, davon drei Tage soziale Arbeit in AWO-Einrichtungen in Ostwestfalen-Lippe und zwei Tage Schule im ersten Jahr, im zweiten Jahr dann umgekehrt. Das Programm wird vom NRW-Bildungsministerium anerkannt und unterstützt.

„Der komprimierte Stundenplan – sie lernen in zwei oder drei Tagen das, was andere in einer Woche durchnehmen – in Verbindung mit der sozialen Arbeit ist schon eine Herausforderung“, so Klassenlehrerin Bettina Kisker von der Falkschule. Aber dabei sei ihre Klasse „sehr fröhlich, sehr engagiert und sehr zielorientiert“ gewesen. Ergänzt wird die schulische und praktische Ausbildung um Bildungsseminare, die vom AWO-Jugendwerk organisiert werden. „Wir wollen den jungen Menschen die Möglichkeit geben, praktische Kenntnisse zu erwerben und ihren Bildungsabschluss zu verbessern, um bessere Chancen auf dem Ausbildungsmarkt zu erhalten“, so Carsten Balsfulland, Projektverantwortlicher bei der AWO OWL. Und das hat funktioniert: Alle sieben Absolvent*innen werden weiter zur Schule gehen oder haben bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche.

Noch Plätze für 2018 frei!

Der nächste Social FOR-Kurs startet am 1. August 2018. Für ihr Engagement erhalten die Teilnehmenden Taschengeld, eine Verpflegungspauschale und die Fahrtkosten erstattet. Anmelden können sich Interessierte aus Bielefeld und der Region formlos noch bis Mitte Juli bei der Falkschule unter Tel. 0521 557992211 oder abendrealschule.bielefeld@bielefeld.de! Für Nachfragen steht zudem Carsten Balsfulland von der AWO OWL unter Tel. 0521 9216-306 oder carsten.balsfulland@awo-owl.de zur Verfügung.