AWO OWL

Säen, pflanzen, ernten, zusammen sein

Feierten gemeinsam im interkulturellen Garten: Teresa Pinheiro (v.l.) und Peter Buchmann von der Abteilung „Jugend und Familie“ der AWO OWL, die Projektteilnehmenden Iris Radmann und Mustafa Taschemir, Thorsten Klute vom AWO-Bezirksvorstand und der AWO-Präsidiumsvorsitzende Norbert Wellmann, Projektleiterin Elvira Jakupovic, Anwohner Kadir Sen sowie die Projektleinehmenden Vasfi und Kimet Tar.

Sommerfest im interkulturellen Garten der AWO in Löhne

Wer am AWO-Haus der Beratung in der Löhner Fröbelstraße vorbeigeht, bleibt schon einmal erstaunt stehen: im Garten stehen Bohnenstangen, wachsen Tomaten, Kartoffeln und Erdbeeren. Dies ist der „interkulturelle Garten“, ein Kooperationsprojekt zwischen der AWO und der Stadt Löhne. In zwölf Parzellen á 16 Quadratmeter können Bewohner*innen des Viertels, aber auch andere interessierte Bürger*innen, kostenfrei Gemüse, Obst und Blumen für den Eigenbedarf anpflanzen. „Der Garten dient der Nachbarschaft, die überwiegend einen Migrationshintergrund aufweist, zur Begegnung und zum Austausch miteinander“, erklärt Elvira Jakupovic von den AWO-Fachdiensten für Migration und Integration, die das Projekt leitet.

So ackern, säen, gießen und ernten hier Menschen mit türkischem, kurdischem, ukrainischem, arabischen und deutschen Hintergrund nebeneinander. Und das kommt an: Mittlerweile gibt es sogar eine kleine Warteliste für freiwerdende Parzellen. „Wir geben Tipps, was gut gedeiht und die Teilnehmenden untereinander gehen aufeinander zu, tauschen sich aus“, so Jakupovic. Vorgaben, was gepflanzt werden muss, gibt es aber nicht.

Regelmäßig kommen die Teilnehmenden und die ganze Nachbarschaft auf einer Gemeinschaftsfläche im Garten zusammen. So auch am 4. Juli zum traditionellen Sommerfest. „Es wird gegrillt und jeder bringt etwas mit, so haben wir ein interkulturelles Buffet im interkulturellen Garten“, berichtet Jakupovic. Neben dem Spielmobil vom AWO-Jugendwerk standen auch Kennenlern-Aktivitäten für Erwachsene auf dem Programm, um den Austausch miteinander weiter zu fördern. „Dies ist ein tolles Beispiel für gelungene Integration“, sagte Norbert Wellmann, Präsidiumsvorsitzender der AWO OWL, bei der Eröffnung des Sommerfestes.

Weitere Informationen unter: www.awo-fachdienste-migration.de