AWO OWL

Projekte vor Ort unterstützen

Jessica Winkler (v.l.) freute sich über den Scheck und ein paar geschenkte Stofftiere, die von Filialleiterin Katja Naumann und Mitarbeiterin Diana Waltermann übergeben wurden.

Bielefelder stimmen im dm-Drogeriemarkt Hillegossen für eine finanzielle Unterstützung des Projekts „Kinder willkommen in Bielefeld – KiwiBI“ der AWO Freiwilligenakademie OWL.

Im September konnten die Kunden des dm-Drogeriemarktes in Hillegossen entscheiden, welche Projekte von diesem finanziell unterstützt werden sollen – und mit dabei war „Kinder willkommen in Bielefeld – KiwiBI“ der AWO Freiwilligenakademie OWL. Jede Kundin und jeder Kunde bekam mit dem Einkauf ein Stimmlos und konnte so festlegen, wohin das Geld fließen soll. 400 Euro sind dabei für KiwiBI zusammengekommen, nun folgte die Scheckübergabe. Bereits zum dritten Mal hat der dm-Markt auf diesem Weg seine Spendenziele ausgewählt. Die Initiative hat zum dritten Mal stattgefunden. Zuvor wurden die geförderten Projekte allerdings von Jurys ausgewählt, nun konnten erstmals die Kunden selbst entscheiden. „Wir wollen gern Projekte vor Ort unterstützen, zu denen unsere Kunden einen Bezug haben. Und KiwiBI war bereits bei vielen bekannt“, so Filialleiterin Katja Naumann.

Das Projekt teilt sich in zwei Bereiche: die Willkommensbesuche und die KiwiBI-Treffs. „Bei den Besuchen erhalten frisch gebackene Eltern und ihr Nachwuchs in den ersten Wochen nach der Geburt einen Besuch daheim, bei dem sie auf die Angebote für (Klein-)Kinder innerhalb Bielefelds hingewiesen werden. Dazu gehören auch die KiwiBI-Treffs“, berichtet Jessica Winkler von der AWO Freiwilligenakademie OWL. Diese finden einmal wöchentlich in den unterschiedlichen Stadtteilen statt, so dass sich Eltern mit anderen Eltern aus ihrer Umgebung über alle Themen rund ums Kind austauschen und die Kinder gleichzeitig früh Kontakte zu anderen Kindern aus dem Stadtteil knüpfen können. Beide Angebote sind kostenfrei und werden von Freiwilligen betreut, die von der AWO Freiwilligenakademie OWL begleitet werden. Mit dem Geld soll die bisherige Ausstattung erweitert oder erneuert, aber auch Material für weitere Treffs angeschafft werden. Hierfür werden auch noch Freiwillige gesucht. Interessierte können sich unter 0521-9216444 informieren.