AWO OWL

Präventiv gegen gewaltbereiten Salafismus

„Ausstieg vor dem Einstieg“ ist das Ziel des „Wegweiser“-Präventionsprogrammes des Landes NRW. Der Einstieg der vorwiegend jungen Menschen in den gewaltbereiten Salafismus soll verhindert werden. Diejenigen, die bereits Kontakt haben, sollen zur Umkehr bewogen werden. Landesweit gibt es 25 Beratungsstellen.

Innenminister Herbert Reul hat heute in Detmold gemeinsam mit Vertretern der Kreise und der AWO die neue Beratungsstelle für die Kreise Höxter, Lippe und Paderborn offiziell vorgestellt. Gemeinsamer Träger der Einrichtung sind die AWO OWL und der AWO-Kreisverband Bielefeld. Sie sind auch bereits in Bielefeld sowie in den Kreisen Gütersloh, Herford und Minden-Lübbecke aktiv.

Die multiprofessionellen Teams bieten individuelle Beratung, offene Sprechstunden und Workshops an. Vor allem in Schulen sind sie aktiv. Das Wegweiser-Team Höxter, Lippe, Paderborn hat sein Büro in der Engelbert-Kämpfer-Str. 4 in Lemgo. Weitere Infos unter https://www.awo-fachdienste-migration.de .