AWO OWL

Kita Theesen im Übergangsquartier in Schildesche

Anja Kastrup (Stv. Einrichtungsleiterin), Christiane Wiengarn (Einrichtungsleiterin) und Lisa Sommer (Kita-Fachberaterin) freuen sich auf den Einzug der Kinder im Übergangsquartier in Schildesche.

Sandkasten, Holzpferd, Reck und Bolzplatz stehen bereit. Die Gruppenräume sind vorbereitet. Die Kinder der AWO-Kita Theesen können heute in ihr Übergangsquartier an der Plaßstraße in Bielefeld-Schildesche einziehen.

Ein Wasserschaden brachte es ans Licht. Die Kita Theesen ist renovierungsbedürtig. Innenliegende defekte Regenrohre müssen getauscht werden. Der Bau muss trocken gelegt werden. „Bei laufendem Betrieb“, so Leiterin Christiane Wiengarn, „war der Schaden nicht zu beheben.“ Jetzt wird das Gebäude an der Gaudigstraße außen und innen saniert. Dies wird, so schätzt Lisa Sommer, Kita-Fachberaterin der AWO OWL, rund ein halbes Jahr in Anspruch nehmen und einen mittleren sechsstelligen Betrag kosten.

Ein geeignetes Ausweichquartier wurde in Schildesche gefunden. An der Plaßstr. 51 gibt es ein Gebäude des evangelischen Krichenkreises, das als Kita geeignet ist. Gut ausgestattete Container ergänzen das Raumangebot. Insbesondere das große, umzäunte Grundstück war ein Argument für die Wahl. Haus und Grundstück wurden von der AWO gemietet und auf Stand gebracht. Beim Umzug haben auch die Kinder und Erzieherinnen mitgeholfen.

Bis zu 57 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren finden hier sehr bald in drei Gruppen Platz. Aktuell, im „eingeschränkten Regelbetrieb“ unter Corona-Bedingungen, kommen rund 44 Kinder in die Einrichtung. Für sie alle gibt es am kommenden Freitag, sozusagen zum Einzug, ein besonderes Erlebnis. RANDALE, die beliebte Bielefelder Kinderrockband, macht im Rahmen ihrer Konzerttournee durch ostwestfälische Kitas Halt in Schildesche und präsentiert ein Unplugged-Konzert mit ihren Hits. Und natürlich ist auch der „Hardrockhase Harald“ mit von der Partie.