AWO OWL

Kein Platz für Homo-, Trans*-, Inter- und Bi-Feindlichkeit!

Die Gütersloher Integrationsagentur und Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit der AWO OWL beteiligen sich an den Aktionstagen für Vielfalt „Gütersloh ver/liebt sich“, um gemeinsam mit vielen anderen Akteur*innen ein aktives Zeichen für die Wertschätzung sexueller Vielfalt zu setzen. In einem Statement erklären sie, warum dies notwendig ist:

Am 17. Mai 1990 entschied die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) endlich, dass Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten gestrichen wird. Knapp vier Jahre später, am 11. Juni 1994, wurde der umstrittene Paragraph 175 des deutschen Strafgesetzbuchs abgeschafft, der sexuelle Handlungen zwischen Männern* unter Strafe stellte. In der Zeit, in der das Gesetz existierte, wurden rund 140.000 Männer* nach dem Paragraphen verurteilt. Und auch heute noch sind Menschen, die sich nicht in der heterosexuellen Norm verorten, vielfach von Diskriminierungen betroffen.

Ausgrenzungen, Beschimpfungen, körperliche Angriffe – Diskriminierungen gegenüber Homo-, Trans*, Inter- und Bisexuellen Menschen drücken sich in einer erschreckenden Bandbreite aus. Dieser Zustand ist für eine Gesellschaft, die solidarisch, gerecht und frei sein möchte, nicht haltbar. Denn Freiheit muss auch bedeuten, dass Menschen ihr Leben frei von Diskriminierungen führen können. Gerechtigkeit erlangen wir erst, wenn alle Menschen dieselben Zugänge, Teilhabe- und Lebenschancen haben. Solidarisch handeln und sich gemeinsam mit den Menschen, die diskriminiert werden, gegen diese Ideen und Handlungen zu stellen, muss aus diesen Gründen Aufgabe von uns allen sein.

Deshalb positionieren wir von der Integrationsagentur und Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit der AWO OWL uns ganz klar gegen Heteronormativismus und Queerfeindlichkeit! Für uns sind LSBTQI*-Rechte universelle Menschenrechte und wir beteiligen uns gerne erneut an den Aktionstagen für Vielfalt „Gütersloh ver/liebt sich“, um gemeinsam mit vielen anderen Akteur*innen ein aktives Zeichen für die Wertschätzung sexueller Vielfalt zu setzen.

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne die Mitarbeiter*innen der Integrationsagentur und Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit zur Verfügung: Thomas Hellmund und Sophie Brzezinski, Tel: 05241 40338-16 /-18, E-Mail: Thomas.hellmund@awo-owl.de  / Sophie.brzezinski@awo-owl.de 

#gtverliebtsich

www.gt-verliebtsich.de