AWO OWL

Junge Migranten besuchen Landeshauptstadt

Junge Migranten und Geflüchtete erlebten mit dem AWO-Jugendmigrationsdienst Paderborn einen interessanten Tag in Düsseldorf. (Foto: AWO / Julia Sarkinovic)

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) des AWO-Kreisverbandes Pader-born hat mit jungen Geflüchteten und Migranten aus seinem "Ankommens-Treffpunkt" eine Tagestour nach Düsseldorf organisiert.

Bei einer Führung lernten die Jugendlichen dort zunächst den Landtag von innen kennen. Dabei erfuhren sie, wie die Gesetzgebung im NRW-Parlament funktioniert, wo sich die Abgeordneten treffen und warum der Landtag hauptsächlich aus Glas besteht. Danach stand der Besuch des Rheinturms auf dem Programm, wo die Gruppe aus 170 Meter Höhe auf Düsseldorf herunterschauen konnte.

Bei einem Gang entlang des Rheins bekamen die Jugendlichen einen Eindruck von Düsseldorfs Architektur und erkundeten anschließend die historische Altstadt. „Alle waren begeistert“, freut sich JMD-Mitarbeiterin Julia Sarkinovic, die die Fahrt begleitete. „Für die jungen Geflüchteten war das eine interessante und sehr erlebnisreiche Fahrt.“

Im Rahmen des Programms „Komm An“ bietet der AWO-JMD in Ko-operation mit dem Kommunalen Integrationszentrum in seinen Räu-men für junge Geflüchtete einen Ankommens-Treffpunkt mit vielfälti-gen Angeboten. Dieser wird vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW gefördert.Weitere Infos online unter www.awo-paderborn.de .