AWO OWL

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht …

Foto: Nikolay Zakharov (unsplash.com)

06.09.2017

Manchmal gibt es Zeiten, in denen sich Jugendliche oder junge Erwachsene vor der Welt zurückziehen, sich nicht rühren, liegen bleiben. Wenn dies länger andauert, sind Eltern häufig in großer Sorge.

Kontakt- und Unterstützungsangebote scheinen nicht zu Ihnen durchzudringen – nichts bewegt sich. Und das in einer Phase, in der es aus Sicht der Gesellschaft darum geht, das eigene Leben in die Hand zu nehmen: Schulabschluss machen, Ausbildungs- oder Studienplatz finden, raus in die Welt und selbständig werden.

Mit einem kostenlosen Themenabend für Eltern junger Menschen ab 15 Jahren, die gerade solch eine Zeit durchmachen, will die AWO-Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Bielefeld (Detmolder Str. 280, Haus C) die Sorge abmildern.

Sandra Eimterbäumer, Jan Müller und Stefanie Schäfer werden am 28. September 2017 von 18 bis 20 Uhr gemeinsam mit den Eltern einen Blick auf die Herausforderungen des Erwachsenwerdens werfen und unterschiedliche Blickwinkel auf die Situation junger Erwachsener aufzeigen. Gleichzeitig werden sie Wege benennen, durch diese Zeit zu gehen, Ideen bieten, wie Eltern dem Verhalten der Kinder begegnen können, um nicht nur für das Kind sondern auch für sich als Eltern gut zu sorgen.

Für eine bessere Planung sowie die Möglichkeit einer Absage im Krankheitsfall wird um die Anmeldung im Sekretariat der AWO-Beratungsstelle unter erziehungsberatung@awo-owl.de oder Tel. 0521 9216-421 gebeten.