AWO OWL

Gemeinsam und individuell: Wohnen und Leben im Südholzviertel

Christine Wimmer (li.) wird die Seniorenwohngemeinschaft im Südholzviertel leiten. Ihre Kollegin Ute Plass ist für die Tagespflege zuständig. Die Belegung läuft.

Der Countdown läuft: Ab Juni geht es los im neuen AWO-Wohnprojekt an der Stettiner Straße in Detmold. Die Mieter*innen der Seniorenwohngemeinschaft ziehen dann ein. Einen Monat später kommen auch die Gäste der Tagespflege regelmäßig ins Haus. Christine Wimmer und Ute Plass sorgen dafür, dass alles gut läuft. Die Belegung der Einrichtungen hat begonnen.

„Nachbarschaftlich wohnen“ ist das Motto des Wohnhauses an der Ecke Stettiner und Dresdner Straße in Detmold. In einer früheren Mantelfabrik sind nach vollständiger Entkernung und Neuaufbau auf Wohnungen der WIR-Genossenschaft, die auch Investor und Bauträger ist, sowie soziale Einrichtungen entstanden. Die AWO hat das Erdgeschoss für eine SeniorenWohnGemeinschaft und den Anbau für eine Tagespflege angemietet. Große Gärten gehören auch dazu. Noch Zukunftsmusik ist der Stadtteiltreff nebenan.

 

„Individueller auf Menschen eingehen“

Die Leitung der Senioren-WG hat Christine Wimmer von der AWO Lippe übernommen. Die gelernte Krankenschwester und ausgebildete Pflegedienstleitung koordiniert auch die Vermietung der 12 barrierefreien Zimmer mit Bad. Eigene Möbel können mitgebracht werden, die Zimmer können individuell eingerichtet werden. Die Gemeinschaftsräume und die Küche stehen allen zur Verfügung.

„Jeden Tag wird frisch gekocht“, so Christine Wimmer. Weiterer Vorteil für alle Bewohner*innen aus ihrer Sicht: „Man kann individueller auf die Menschen eingehen als in einer großen Pflegeeinrichtung.“ An 7 Tagen in der Woche, 24 Stunden lang stehen Präsenzkräfte für die Bewohner*innen bereit. Die Teilnahme an Aktivitäten ist freiwillig. Der Pflegedienst kommt bei Bedarf. Vorbedingung für die Aufnahme ist ein Wohnberechtigungsschein und die Einstufung in den Pflegegrad 2.

Bei allen Fragen rund um die SeniorenWohngemeinschaft ist Frau Wimmer ab sofort unter der Mobilnummer 0171 864 76 86 erreichbar.

 

„Entlastung für Angehörige“

Weiteres Angebot der AWO im neuen Haus im Südholzviertel ist die Tagespflege. Ute Plass, Pflegeexpertin der AWO OWL, wird die Leitung übernehmen. 14 Plätze stehen zur Verfügung. Es können aber mehr Gäste betreut werden, da diese je nach Bedarf und Wunsch zwischen einem und bis zu fünf Tagen Betreuung wählen können.

„Wir bieten täglich ein gemeinsames Frühstück, Gymnastik und andere Angebote sowie Mittagessen und Kaffee an,“ so Plass. Alles wird abgestimmt auf die Menschen, die kommen. Überlegt werden auch besondere Freizeitangebote für Männer. „Wir wollen,“ so Ute Plass, „mit dem Angebot auch zur Entlastung pflegender Angehöriger beitragen. Sie sollen mehr Zeit zum Ausschlafen haben, mal zum Friseur gehen oder einkaufen können.“

Von Montags bis Freitags von 8 bis 16:30 Uhr wird die Tagespflege geöffnet sein. Auch ein Fahrdienst ist dann vorhanden. Finanziell ist die Tagespflege attraktiv. Je nach Pflegegrad gibt es dafür Geld aus der Pflegeversicherung. Die Beträge sind jüngst angehoben worden.

Die Belegung der Tagespflege kann bereits jetzt mit Frau Plass (Tel. 0521 9216-398) besprochen werden. Auch ein Gespräch vor Ort kann mit ihr ebenso wie mit Christine Wimmer verabredet werden.