AWO OWL

Ein Stück Heimat auf 16 qm

In Dortmund dabei: Yousseff Haiji Abdi, Wilhelm Schmidt, Elvira Jakupovic, Natsa Stancic, Wolfgang Stadler (v.l.n.r.)

Ein wichtiger Teil des großen AWO-Festes zum 100-jährigen Bestehen am vergangenen Wochenende in Dortmund war die Vorstellung beispielhafter Projekte. Die Migrationsdienste der AWO OWL waren mit ihrem erfolgreichen Interkulturellen Garten Löhne vor Ort dabei.

Menschen verschiedener Kulturen säen, pflanzen, ernten gemeinsam im Interkulturellen Garten in Löhne. In Kooperation mit der Stadt Löhne wurde der Garten im Rahmen der NRW-weiten „Komm an“-Initiative der Landesregierung von den AWO-Fachdiensten Migration Mitte 2016 an der Fröbelstraße geschaffen. Elvira Jakupovic koordiniert die Aktivitäten.

Blühender Schrebergarten statt unansehnlicher Grasfläche

Insgesamt 14 Parzellen zu je 16 qm stehen zur Verfügung. Alle sind aktuell vergeben. Eine ehemals unansehnliche Grasfläche zwischen Häusern wurde so zu einer Art blühendem Schrebergarten. Bei Regen oder für Veranstaltungen steht ein Unterstand zur Verfügung. Auch ein Geräteschuppen ist vorhanden. Jährlich wird ein Sommerfest veranstaltet. Ein Stück Heimat auf 16 qm wurde geschaffen.

Ein Stück Heimat auf 16 qm

Bereits von Anfang an dabei ist Youseff Haiji Abdi (70). Der Syrer liebt Blumen. Gemeinsam mit anderen ist er jetzt zum „Fotomodell“ geworden. Großformatfotos einiger Gartennutzer mit einem persönlichen Statement wurden erstellt und in Dortmund gezeigt. Mit Blumen und Kräutern bepflanzte Hochbeete machten deutlich, was pflanztechnisch alles geht.

Fotoplakate und Hochbeete waren Hingucker

In Dortmund auf dem AWO-Fest war der Info-Stand ein Hingucker. Auch Präsidiumsvorsitzender Wilhelm Schmidt (2.v.l.) und AWO-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Stadler (re.) vom AWO-Bundesverband schauten vorbei und unterhielten sich mit Yousseff Haiji Abdi (li.), Elvira Jakupovic und Natasa Stancic (Bildmitte) über die AWO-Initiative. Am nächsten Tag standen Iris Radmann, Elena Heinze und Iris Wolter allen Interessierten Rede und Antwort.

Weitere Infos: www.awo-fachdienste-migration.de