AWO OWL

„Ein besonderer Draht zu den Kindern“

Da sie sich mehr ihrem Garten widmen will, erhielt Doris Herde von den Kindern und Erziehern der Kita Hohenhausen eine Holzbank nebst Kissen und eine selbst gestaltete Gießkanne sowie ein Buch mit Erinnerungen.

Doris Herde (mit Blumenstrauß) wurde unter anderem seitens der AWO OWL von Heike Brünnich (v.l.), Leitung der Abteilung für Kindertageseinrichtungen, Nadine Stille, neue Leitung der Kita Hohenhausen, und Rike Vorher, Fachberaterin der Abteilung für Kindertageseinrichtungen, in den Ruhestand verabschiedet.

Doris Herde, Leitung der AWO-Kita Hohenhausen im Kalletal, wurde mit einem Kita-Kinder-Fest in den Ruhestand verabschiedet. Nadine Stille tritt die Nachfolge an.

„Ich stehe nicht gern im Mittelpunkt, deshalb habe ich mir zum Abschied ein Fest für die Kinder gewünscht“, sagte Doris Herde, Leitung er AWO-Kita Hohenhausen im Kalletal an ihrem letzten Arbeitstag. Ganz verhindern gefeiert zu werden konnte sie dann aber doch nicht. Zunächst waren die Kinder mit Blumen, Geschenken und einem Abschiedslied dran, bevor sich aktuelle und ehemalige Kolleginnen und Kollegen, die Fachabteilung Kindertageseinrichtungen, der Elternbeirat sowie der AWO-Ortsverein Hohenhausen von Herde verabschieden.

Seit 1977 war Herde bei der AWO OWL tätig, zunächst 15 Jahre in der Kita Kalldorf, bevor sie 1992 in die neue Kita Hohenhausen wechselte. „Ich habe hier die ganze Bauphase begleitet, sogar die Möbel ausgesucht. Das war spannend“, berichtete Herde. Am wichtigsten sei ihr aber immer der Kontakt zu den Kindern gewesen. „Dass sie einen besonderen Draht zu den Kindern haben, merkte man immer, wenn man in die Einrichtung kam“, bestätigte auch Heike Brünnich, Leitung der Abteilung für Kindertageseinrichtungen der AWO OWL.

Seit Mai läuft bereits die Einarbeitung von Herdes Nachfolgerin Nadine Stille. Und die Kita Hohenhausen ist ihr wohl bekannt: 2002 absolvierte sie bereits ihr Berufspraktikum dort, bevor sie in anderen AWO-Kitas arbeitete und seit 2013 die Kita Tausendfüßler in Herford leitete. „Ich bin sicher, dass Du Deine Arbeit toll machen wirst“, sagte Doris Herde ihrer Nachfolgerin zum Abschied.