AWO OWL

Ehrenamtliche Betreuung braucht Unterstützung

Austauch zum Thema rechtliche Betreuung: (v.l.n.r.) Julia Harmsen (AWO-Abt. Gesundheit & Soziales), Angela Lück SPD-MdL, Thorsten Klute (AWO-Vorstand) udn Ulrike Böhm (AWO-Betreuungsverein).

Nach wie vor werden die meisten rechtlichen Betreuungen ehrenamtlich von nahen Angehörigen übernommen. Betreuungsvereine unterstützen sie. Die Finanzierung dieser Arbeit deckt aber nicht den Bedarf.

Die Unterstützung dieses Engagements durch Betreuungsvereine war Thema eines Gespräches von Ulrike Böhm (AWO-Betreuungsverein Herford), Julia Harmsen (AWO-Abt. Gesundheit & Soziales) und Thorsten Klute (Vorstand AWO OWL) mit der SPD-Landtagsabgeordneten Angela Lück. Der Knackpunkt: Die Förderung der Arbeit durch die CDU-/FDP-Landesregierung deckt nicht den Bedarf. Angesichts der demographischen Entwicklung nimmt die Nachfrage nach Beratung und Information aber deutlich zu. Angela Lück hat ihre Unterstützung in der sozialpolitischen Diskussion zugesagt. Weitere Infos: Ulrike Böhm, Tel. 05221 8547740