AWO OWL

DSC-Aktion erbringt 5.000 € für AWO-Pflege

Hans-Jürgen Laufer (2.v.r.), Präsident von DSC Arminia Bielefeld, übergab die Spenden an Christopher Brandes (DRK Bielfedl), Dr. Ingo Hebnicht (Ev. Johanneswerk) Markus Wrobbel (AWO Bielefeld) und Thorstan Klute (AWO OWL) (v.l.n.r.).

Corona hat uns alle vor besondere Herausforderungen gestellt. Aber ebenso gezeigt, dass Menschen solidarisch sind. Der Zusammenhalt wurde gefördert. Auch der Fußballbundesligist DSC Arminia Bielefeld hat geholfen und mit angepackt.

Unter dem Motto „FußballvereinT“ wurden so zum Beispiel Stoff für Alltagsmasken zur Verfügung gestellt, gemeinsam mit der „AG Bielefelder Lebensmittel-Tisch“ Lebensmittel verteilt und handsignierte Trikots zugunsten von Mitarbeiter*innen des Gesundheitssektors versteigert. Im Online-Shop von Arminia konnten Fans sogar ihre Arminia-Kneipe mit dem Kauf von virtuellem Pils, Pickert und Buletten unterstützen. 12.000 € kamen auf diese Weise zusammen. Sie tragen zum Fortbestehen dieses Teils der Fußballkultur bei.

Fanartikel mit "Mehrwert" verkauft

Eine besondere Aktion wurde für den von der Corona-Krise besonders betroffenen Pflegebereich gestartet. Mit dem Kauf eines „FußballvereinT“-Fanartikels haben Mitglieder und Fans ihre Solidarität bekundet. 10 Prozent der Einnahmen gingen an Träger Bielefelder Pflegeeinrichtungen. In der Schüco-Arena fand jetzt die symbolische Übergabe der Schecks statt. Aus der Hand von DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer konnten Johanneswerk, DRK Bielefeld und AWO jeweils 5.000 € entgegennehmen.

AWO-Pflegeeinrichtungen unterstützt

Für die Bielefelder AWO-Seniorenzentren und –Pflegedienste waren Markus Wrobbel (Stv. Vorstandsvorsitzender der AWO Bielefeld) und Thorsten Klute (Vorstandsvorsitzender AWO OWL) vor Ort. Die Verwendung der Spende wird noch überlegt. Vom großen Erfolg der DSC-Aktion waren sie jedenfalls freudig überrascht. Kurz: Fußball verbindet, „FußballvereinT“.

Vielen Dank Arminia!