AWO OWL

AWO-Freiwilligenakademie OWL dankt Freiwilligen

RP Marianne Thomann-Stahl und Gabi Stillger (AWO-Freiwilligenakademie OWL, li.) ehrten gemeinsam mit Angela Lück MdL (re.) Werner Ranly, Manfred Drescher, Walburga Hillebrand, Friedrich-Wilhelm Hanke, Ingeborg Weisser (v.li.n.re.) für 10 Jahre Engagement.

Einmal im Jahr sagt die AWO-Freiwilligenakademie OWL ganz laut Danke. Danke an alle Freiwilligen, die sich über das Jahr in vielen Projekten vor Ort engagiert haben. Jetzt war es wieder soweit.

„Bürgerschaftliches Engagement und die AWO gehören zusammen. So sind wir entstanden und dies macht bis heute - genau 100 Jahre - unsere besondere Qualität aus“, mit diesen Worten begrüßte Angela Lück, Landtagsabgeordnete und Präsidiumsmitglied der AWO OWL e.V., die rund 80 Gäste der Dankeschön-Veranstaltung im Bielefelder Elfriede-Eilers-Zentrum.

Ehrung für langjähriges Engagement

Gemeinsam mit Marianne Thomann-Stahl, scheidende Regierungspräsidentin und aktives Mitglied des Fördervereins Freiwilligenakademie, sowie Gabi Stiller, Geschäftsführerin der AWO-Freiwilligenakademie, ehrte Angela Lück langjährige Freiwillige. Der besondere Dank auf der Bühne für 10 Jahre Engagement galt Manfred Drescher und Werner Ranly (Verkehrssicherheitstraining), Friedrich Wilhelm Hanke (Schuldnerberatung Löhne/Vlotho), Wal-burga Hillebrand (INA Nähwerkstatt für Frauen - Starke Kids Moenkamp), sowie Ingeborg Weisser (Vorleserin, Ev. Kita Sonnenstrahl).

2.000 Freiwillige aktiv

Insgesamt sind rund 2.000 Personen in ganz Ostwestfalen-Lippe in unterschiedlichen Projek-ten aktiv., ob als (Vor-)Lesepaten in Kindertagesstätten, als Begleitung von Bewohner*innen in Seniorenzentren, beim Verkehrssicherheitstraining oder in der Betreuung von Kinder-Spiel-Treffen in Bielefelds Stadtteilen.

AWO-Freiwilligenakademie bietet Rahmen

Die AWO-Freiwilligenakademie OWL bietet seit 2001 den organisatorischen Rahmen für das Engagement. Dazu gehören unter anderem die Entwicklung und Schaffung von passenden Angeboten sowie das Durchführen von Fortbildungen für die Freiwilligen.

Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen

Bereits schon Tradition hat im Rahmen der Dankeschön-Veranstaltung das Vorlesen. In diesem Jahr las Jochen Vahle aus dem Buch von Thees Uhlmann „Sophia, der Tod und ich“ vor. Auch der Bielefelder Kabarettist Jürgen Rittershaus alias „Heinz Flottmann“ trug mit Liedern und kleinen Geschichten zur Unterhaltung bei.

Erstmalig waren in diesem Jahr auch Mitarbeiterinnen aus der AWO Freiwilligenakademie OWL die Bühne. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der AWO lasen sie Texte über drei starke AWO-Frauen vor, die die Gesellschaft und die AWO gleichermaßen geprägt haben: Marie Juchacz, Gründerin der AWO, Frieda Nadig, erste Geschäftsführerin der AWO OWL nach der Neugründung 1945 und Elfriede Eilers, SPD-Politikerin und AWO-Förderin.

Weitere Infos: www.freiwillige-owl.de