AWO OWL

AWO eröffnet Bildungszentrum Herford

Architekt Andreas Rimkeit, Landrat Jürgen Müller, AWO-Präsidiumsvorsitzender Norbert Wellmann, AWO-Vorstandsvorsitzender Klaus Dannhaus, Bürgermeister Tim Kähler, AWO-Vorstand Petra Rixgens und AWOService-Prokuristin Birgit Brinkmann (v.l.n.r.) eröffneten das neue Bildungszentrum.

07.06.2017

Bürgermeister Tim Kähler und Landrat Jürgen Müller waren die Ehrengäste der Eröffnung des AWO-Bildungszentrum Herford. Der moderne Neubau an der Schillerstraße 20 liegt verkehrsgünstig gut zwischen Bahnhof und Marta-Viertel.

Rund 2 Mio. Euro hat die ImmobilienService AWO OWL GmbH in den Neubau investiert. Das alte Freesia-Gebäude, spätere Jugendzentrum FlaFla und zuletzt Geschäftsstelle der AWO Herford ist einem vierstöckigen Büroneubau gewichen. Funktional, modern und behindertengerecht hat das Bielefelder Architekturbüro Rimkeit & Wendler das Haus geplant und mit den beteiligten Ingenieuren, Handwerkern und anderen Fachbetrieben gebaut.

Norbert Wellmann, Präsidiumsvorsitzender der AWO OWL, dankte allen am Bau Beteiligten und wünschte für die Zukunft viel Erfolg: „Sprache und Bildung sind die zentralen Schlüssel zur Integration und zur Zukunft unserer Gesellschaft. Im AWO-Bildungszentrum Herford, dessen Eröffnung wir heute feiern, sind dies die Schwerpunkte der Angebote.“

Anschließend hatten alle Gäste die Gelegenheit, die neuen Räume und deren Mieter kennenzulernen: Das Bildungswerk Moorwiese der AWOService gGmbH ist mit Seminar- und Verwaltungsräumen im Erdgeschoss zu finden. Es qualifiziert für Sozial- und Gesundheitsberufe. Aus-, Fort- und Weiterbildung wird durchgeführt. Chancen auf dem Arbeitsmarkt werden gefunden und verbessert. Neben Enger hat das Bildungswerk hier in Herford jetzt einen zweiten Standort.

Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund nehmen an den Sprach- und Orientierungskursen der Sprachförderung der AWO-Fachdienste für Migration teil. Der Dienst ist anerkannter Anbieter dieser Hilfen. Im 1.OG stehen dafür Seminar- und Verwaltungsräume zur Verfügung.

In das 2.OG ist der Betreuungsverein der AWO eingezogen. Die gesetzliche Betreuung bedürftiger Menschen im Kreis Herford soll von hier aus koordiniert werden. Die Gewährleistung von sicherer Betreuung und Teilhabe ist die Aufgabe des Dienstes. Dies gilt auch für den Familien entlastenden Dienst der Schulbegleitung, der ebenfalls hier untergebracht ist.

Die Räume im 3.OG werden aller Voraussicht nach demnächst vom Pflegekinderdienst Stadt Herford bezogen. Der AWO-Kreisverband Herford und der SKF Herford arbeiten hier zusammen.

Mit einem neuen Projekt kann das AWO-Bildungszentrum auch aufwarten. Im Untergeschoss wird es eine Informationsstelle geben, die an Vormittagen als Anlaufstelle für Besucher des Hauses dient, aber auch alle Interessierten über Angebote der AWO in der Region informieren kann.