AWO OWL

(Anti-)Diskriminierung (be-)trifft uns alle

Mit einem Fachtag und vielen Gästen wurde die Servicestelle Antidiskriminierung eröffnet (3.v.l.: Sophie Brzezinski).

01.12.2017

Diskriminierung findet statt. Im Alltag, im Beruf, in allen gesellschaftlichen Gruppen. Die neue Servicestelle Antidiskriminierung der AWO in OWL soll dagegen halten.

Diskriminierung ist eine ständige Herausforderung für das Miteinander in unserer Gesellschaft. Die Servicestelle Antidiskriminierung hat zum Ziel, individuelle und strukturelle Diskriminierung abzubauen und ein Bewusstsein für Gleichbehandlung zu fördern. Mit einem Fachtag wurde sie in Gütersloh eröffnet.

Als verantwortliche Mitarbeiterin wird Sophie Brzezinski beraten, Workshops und Trainings anbieten sowie Arbeitshilfen zur Verfügung stellen. Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit sind die Schlüsselbegriffe. Das Angebot richtet sich an alle Menschen, Arbeitgeber, Behörden, Institutionen und Einrichtungen in OWL (mit Ausnahme der Kreise Höxter und Lippe). Nächstes großes Projekt ist die Erstellung eines Praxishandbuches Antidiskriminierung.

Die Servicestelle Antidiskriminierung ist eine von zwei in Ostwestfalen-Lippe. Mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW konnte sie aufgebaut werden. Die Kontaktdaten: Servicestelle Antidiskriminierung der AWO, Hohenzollernstr. 15, 33330 Gütersloh, Tel. 05241 7098675, s.brzezinski@awo-owl.de.