AWO OWL

Angela Lück neue Präsidiumsvorsitzende der AWO OWL

Der Bezirksverband hat ein neues Präsidium. Die knapp 100 Delegierten wählten die Löhner Landtagsabgeordnete Angela Lück zur neuen Vorsitzenden des vierzehnköpfigen Gremiums. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Wolf-Eberhard Becker (Bielefeld), Joachim Bünemann (Detmold) und Andreas Rödel (Herford) gewählt.

Turnusgemäß hätte die Neuwahl des Präsidiums eigentlich bereits im Frühjahr 2020 stattfinden sollen. Die Corona-Pandemie machte damals aber einen Strich durch die Planungen. Da auch zurzeit große Präsenzsitzungen pandemiebedingt vermieden werden sollen, entschied sich die AWO für ein Briefwahlverfahren. Dieses fand mit der Stimmauszählung gestern Abend seinen Abschluss.

Angela Lück wurde 1959 in Löhne geboren und ist gelernte Krankenschwester. Lange arbeitete sie im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen, zunächst in der Kardiologie, später als freigestellte Betriebsrätin. Seit 2010 ist Angela Lück Mitglied des nordrhein-westfälischen Landtags. Für die SPD sitzt sie dort zurzeit im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie im Petitionsausschuss.

„Ich freue mich auf die ehrenamtliche Arbeit für die AWO und damit für Ostwestfalen-Lippe“, sagte Angela Lück nach der Wahl am Montagabend. „Mit unseren etwa 10.000 Mitgliedern im Ehrenamt und den gut 4.200 Beschäftigten in fast allen Bereichen der sozialen Arbeit sind wir ganz nah am Puls unserer Region. Die AWO ist ein führender sozialer Dienstleister in OWL und wir wollen das auch bleiben. Wir wollen da helfen, wo Hilfe gebraucht wird.“

Zum ehrenamtlichen Präsidium gehören neben der Vorsitzenden und ihren drei Stellvertretern außerdem: Paul Arens (Willebadessen), Inge Howe (Minden), Jürgen Jentsch (Gütersloh), Barbara Kalkreuter (Lage), Detlef Knabe (Bielefeld), Bernd Müller (Minden), Günter Pieper (Löhne), Mechtild Rothe (Bad Lippspringe), Dirk Schwerdfeger (Bad Salzuflen) und Hartmut Sielemann (Bielefeld). Der hauptamtliche Vorstand des Vereins besteht weiterhin aus Thorsten Klute und Frank Olivier.

Die Neuwahl des Präsidiumsvorsitzes war erforderlich geworden, nachdem der langjährige Vorsitzende Norbert Wellmann im Jahr 2019 verstorben war.