AWO OWL

100 Jahre AWO – Erfahrung für die Zukunft

Freuen sich auf "100 Jahre AWO": Norbert Wellmann, Klaus Dannhaus, Thorsten Klute (v.l.n.r.)

Heute (13.12.2018) vor 99 Jahren wurde die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Berlin gegründet. Im nächsten Jahr wird das 100-jährige Bestehen groß gefeiert. Auch in OWL. Und die AWO hat allen Grund dazu.

Am 13. Dezember 1919 wurde die AWO als Ausschuss der SPD gegründet. Maßgeblich beteiligt war die Reichstagsabgeordnete Marie Juchacz. Heute – nach Verbot und Verfolgung durch die Nationalsozialisten sowie Wiedergründung 1946 – ist die AWO neu aufgestellt: Überparteilich, überkonfessionell, in allen Bereich sozialer Arbeit aktiv. Der Mitgliederverband ist gemeinnützig und Träger von vielen Einrichtungen.

Norbert Wellmann, AWO-Präsidiums- und Aufsichtsratsvorsitzender, macht aber auch deutlich: „Unsere Werte sind weiterhin: Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz.“

Anerkannter Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung

Auch die AWO in Ostwestfalen-Lippe hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem anerkannten Verband der Freien Wohlfahrtspflege entwickelt. Im Regierungsbezirk Detmold engagieren sich rund 10.500 Mitglieder in 125 Ortsvereinen und 7 Kreisverbänden. Mehr als 6.500 Beschäftigte sind in rund 250 Einrichtungen und Diensten aktiv.

Klaus Dannhaus, AWO-Vorstandsvorsitzender: „Unsere Mitglieder und Beschäftigten sind die Basis unserer Arbeit. Ihnen verdanken wir viel. Schwerpunkte unserer hauptamtlichen Aktivitäten sind die 120 Kindertageseinrichtungen und 9 stationären Pflegeeinrichtungen, die vielen Ambulanten Dienste und Offenen Ganztagsangebote an den Schulen.“

Angebote für viele Zielgruppen

Darüber hinaus gibt es Beratungsstellen, Erholungs- und Begegnungseinrichtungen. Besonders beliebt sind die Seniorenreisen der AWO. Berufskollegs für ErzieherInnen in Bielefeld/Herford und das Fachseminar für Altenpflege in Bielefeld runden das Angebot ab.

Klaus Dannhaus: „Besonders stolz sind wir auf unsere Mutter-/Mutter-Kind-Kurklinik Schanzenberg in Horn-Bad Meinberg und die „Kajüte“ auf Langeoog. Als relativ kleiner AWO-Verband bieten wir hochwertige Erholungsangebote.“

Qualifizierte Fachkräfte und engagierte Mitglieder willkommen

Schwieriger ist aktuell die Gewinnung von Fachkräften für die soziale Arbeit geworden. Mehr Ausbildung und ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag Pflege werden von der AWO gefordert. Die AWO OWL selbst bildet am Fachseminar für Altenpflege und an den Berufskollegs Bielefeld/Herford Pflegefachkräfte und Erzieher/innen aus. In der aktuellen Tarifrunde hat die AWO in NRW ein Plus von 7 % in drei Schritten angeboten. Ein „Jahrhundertangebot“.

Neu aufgestellt wird der Mitgliederverband AWO. Überalterung und fehlende Angebote für Jüngere sind die Stichworte. Thorsten Klute vom Vorstand: „Ich bin optimistisch, dass sich gerade in diesem Bereich aktuell sehr viel zum Guten verändert.“

So kann die die AWO in OWL zwei neue Ortsvereine vermelden. In Marienmünster (Kreis Höxter) haben sich engagierte, jüngere Frauen und Männer zusammengefunden, um vor Ort sozial aktiv zu werden. In Langenberg (Kreis Gütersloh) wird die Gründung eines Ortsvereines vorbereitet. In Bielefeld treffen sich ab sofort regelmäßig U-45-Mitglieder zum Erfahrungsaustausch und um Aktionen durchzuführen. Im Juni 2019 gibt es in Bielefeld erstmalig seit der Neugründung nach 1945 eine AWO-Frauenkonferenz. Frauen wie Marie Juchacz, Frieda Nadig und Elfriede Eilers haben die AWO gegründet und geführt. Auch das Jugendwerk startet mit einem Projekt zur Demokratieförderung gerade neu durch.

Aktionen und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Im Jubiläumsjahr 2019 wird die AWO aber vor allem ihre Arbeit mit Stolz präsentieren. Die Gliederungen und Einrichtungen vor Ort werden Feste und Tage der offenen Tür veranstalten. Alle Bürgerinnen und Bürger in Ostwestfalen-Lippe sind eingeladen zu kommen.

Thorsten Klute, AWO-Vorstandsmitglied: „In Ausstellungen wird die Geschichte der AWO vorgestellt. Ein neuer Film über die AWO ist zu sehen. Aufkleber, Plakate, Fahnen und mehr werden das Jubiläum immer wieder in Erinnerung bringen. In einem Quiz können tolle Preise gewonnen werden.“

Höhepunkte sind das bezirksweite, öffentliche Kinder- und Familienfest des AWO-Jugendwerkes am 18. Mai im Elfriede-Eilers-Zentrum in Bielefeld sowie die Geburtstagsparty für Mitglieder, Beschäftigte und Freiwillige am 7. September im Bielefelder „Lokschuppen“.

Spannend wird sicherlich auch das AWO-Bürgerfest vom 30.08. – 01.09.2019 in der Dortmunder Innenstadt. Konstantin Wecker tritt auf. Der Eintritt ist frei. Den Abschluss des Jahres bilden ein Festakt und eine Sonderkonferenz der AWO im Dezember in Berlin. Ergebnis wird die Verabschiedung eines neuen Grundsatzprogrammes der AWO sein.

Die AWO sagt Danke!

Doch zunächst einmal möchte die AWO in OWL danken. Norbert Wellmann, Präsidiums- und Aufsichtsratsvorsitzender: „Allen, die uns ihr Vertrauen in Sachen Beratung, Betreuung, Bildung, Erziehung und Pflege schenken, die uns sozialpolitisch, finanziell oder als Dienstleister unterstützen, die sich als Mitglied oder freiwillig bei uns engagieren, die sich von uns ausbilden lassen oder bei uns arbeiten, ein herzliches Dankeschön! Wir wünschen allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2019!“