AWO OWL

Kinder, Jugendliche & Familien

Die AWO in Ostwestfalen-Lippe steht an der Seite von Kindern, Jugendlichen und Familien. Alle Familienformen sind für sie dabei gleich wertvoll. Besonderes Augenmerk legt die AWO aber auf die Unterstützung der Kinder. Sie bietet Familien Kinderbetreuung in Tageseinrichtungen, weitere Betreuungsmöglichkeiten (ElternService AWO regional und bundesweit), haushaltsnahe Dienste sowie Unterstützung bei der Pflege Angehöriger  und viele Möglichkeiten der Beratung, Bildung, Erholung, Freizeit, Integration und Unterstützung.

Kinder sind Zukunft

Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Deshalb will die AWO ihnen möglichst viele Möglichkeiten der Teilhabe, Bildung, Gesundheit und Ernährung eröffnen. In mehr als 100 Kindertageseinrichtungen in Ostwestfalen-Lippe bietet die AWO eine kindgerechte und qualifizierte Betreuung. Pädagogische Konzepte, projektorientiertes Arbeiten in Bildungsbereichen, Sprach- und Bewegungsförderung, ganzjährige Öffnungszeiten und ein Qualitätsmanagement sind Standards. Viele AWO-Kitas sind anerkannte Familienzentren, alle arbeiten entsprechend und bieten Eltern Beratung, Information und Themenangebote.

Beratung hilft

Familien mit Kindern und Jugendlichen können sich an die Familien- und Erziehungsberatungsstellen wenden. Ebenso wie die Erziehungshilfezentren und die Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen unterstützen sie Familien, Alleinerziehende und Partnerschaften.

Ein wachsendes Arbeitsfeld ist die Betreuung im Rahmen von Kindertagespflege sowie an Schulen. D awo-lifebalance-owl und die Kreisverbände sind hier aktiv. Über Schwangerschaft, Partnerschaft und Sexualität informieren Beratungsstellen in Bad Driburg/Höxter , Lemgo sowie in Lübbecke Schülerinnen und Schüler, Mädchen, Frauen und junge Eltern. Der Fachdienst Westfälische Pflegefamilien vermittelt Pflegekinder und berät Pflegeeltern.

Die Schuldnerberatungsstellen in Lemgo, Löhne und Vlotho stehen überschuldeten Privatpersonen zur Seite und führen sie im Bedarfsfall durch die Privatinsolvenz. Die Bauschuldnerberatung OWL informiert und berät Hausbesitzer und Hauskäufer. Qualifizierung und Beschäftigung für Arbeit Suchende bietet das Referat Arbeitsmarktintegration. 

Für Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf bietet die AWO besondere Möglichkeiten. Neben der Sprachförderung in allen Kitas und für Kinder mit Migrationshintergrund in Sprachcamps  sind hier vor allem die individuelle und therapeutische Unterstützung durch die Heilpädagogisch-therapeutischen Tagesgruppen und das Betreute Jugendwohnen Tor  6 zu nennen.

Engagement willkommen

In der Freiwilligenakademie OWL engagieren sich Frauen und Männer als Freiwillige in Angeboten mit und für Kinder, Jugendliche und Familien. Das Jugendwerk, der selbstständige Jugendverband der AWO, organisiert Projekte, Reisen und Freizeiten für Kinder und Jugendliche. Die AWO ist darüber hinaus an vielen Orten in Ostwestfalen-Lippe in der offenen Kinder- und Jugendarbeit engagiert. Nachfragen beantworten die Kreisverbände.

Jugend, Familie, Erholung

Auch in der offenen Kinder- und Jugendarbeit ist die AWO aktiv. Das Bielefelder Kinder- und Jugendhaus Brake, das Haus am Wall in Lemgo oder die Jugendeinrichtungen in Oerlinghausen sind Beispiele dafür. Die Kreisverbände und das Jugendwerk der AWO informieren näher.

Zeit zur Erholung und zum Durchatmen für Väter, Mütter und Kinder bieten die Kur- und Erholungseinrichtungen. Zum Wohlfühlen, Entdecken und Genießen lädt die Kajüte auf Langeoog ein. Die Mutter-Kind-Klinik "Kurhaus Schanzenberg" in Horn-Bad Meinberg bietet Frauen/Mütter mit Kindern eine Auszeit vom Alltag. Nach nah und fern führen die Seniorenreiseangebote der Kreisverbände. Das Jugendwerk ist Spezialist in Sachen Kinder- und Jugendfreizeiten. 

Betreutes Wohnen in Familien / BWF ist ein besonderer Fachdienst für Senioren, Mütter und deren Kinder sowie Menschen mit Behinderungen. Wohnen und Betreuung mit Familienanschluss wird als Alternative zu einer stationären Unterbringen gesucht und vermittelt.

Migration/Integration

Für Menschen mit Migrationshintergrund bieten die Fachdienste für Migration und Integration an vielen Orten in Ostwestfalen-Lippe Beratung, Bildung und Information an.

Behinderung

Immer mittendrin statt außen vor sind bei der AWO Menschen mit Behinderungen. Besondere Einrichtungen stehen ihnen zur Verfügung. Alle Einrichtungen stehen ihnen offen. Alle Kindertageseinrichtungen arbeiten integrativ. In Bielefeld ist die AWO darüber hinaus auch Trägerin von zwei Integrativen Kindertagesstätten mit besonderem Förderangebot. Wohnraumberatungsstellen der AWO gibt es in Bielefeld und Gütersloh. Sie informieren über bauliche Möglichkeiten der Wohnungs- und Hausanpassung. Für erwachsene behinderte Menschen, die nicht in einer stationären Einrichtung oder bei den Eltern leben wollen oder können, sucht der Fachdienst Familienpflege geeignete Gastfamilien. Für Menschen mit Störungen im Autismus-Spektrum eröffnet die AWO Ostwestfalen-Lippe mit dem Einrichtungsverbund Spatzenberg in Löhne besondere Chancen. Wohnheim, Wohngruppe und Tagesgruppe bieten erwachsenen Behinderten Wohnen, Leben, Beschäftigung und Therapie.

Betreuungsverein AWO

Aufgrund von seelischen und körperlichen Erkrankungen oder Behinderungen können viele ältere, aber auch jüngere Menschen ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln. In diesem Fall stellt das zuständige Betreuungsgericht Betroffenen eine gesetzliche Vertretung zur Seite. Wenn Angehörige diese Aufgabe nicht übernehmen, kann ein Betreuer/eine Betreuerin als rechtlicher Beistand eingesetzt werden. Der AWO-Betreuungsverein übernimmt diese Aufgabe. Für den Kreis Herford und im Nordkreis Gütersloh gibt es Anlaufpunkte des Betreuungsvereines in Herford und Werther (siehe "Einricbtungen").

Allgemeine Fragen beantworten alle Geschäftsstellen der AWO. Fachliche Ansprechpartner sind dort die Arbeitsbereiche (z.B. Jugend und Familie) Die Kontaktdaten aller Einrichtungen finden Sie unter „Einrichtungen im Überblick“.