AWO OWL

Nachbarschaft ist stark im Kommen!

Nachbarschaftliches Engagement gewinnt für die Attraktivität eines Wohn- und Lebensumfeldes zunehmend an Bedeutung. Doch eine lebendige und bunt gemischte Nachbarschaft fällt nicht vom Himmel. Sie will aktiv organisiert werden und von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern mitgetragen sein. 

 

Die AWO unterstützt Menschen in ihrem Wohnumfeld praktisch und lebensnah durch das ehrenamtliche Engagement der Ortsvereine und die Arbeit der Einrichtungen. Dabei stand und steht im Vordergrund, dass alle Bürgerinnen und Bürger selbst mitmachen, sich austauschen und gemeinsam neue Ideen anpacken.

In diesem Sinne laden wir Sie herzlich ein, sich an unserer Initiative „Nachbarschaft ... zusammen geht mehr“ aktiv zu beteiligen. Unterstützen Sie die Idee von Solidarität, Gerechtigkeit und Toleranz mit Ihrem Engagement für eine vielfältige und unterstützende Nachbarschaft in vielen Orten in OWL. Beispiele aktiver Nachbarschaft finden Sie in den Newslettern unserer Initiative:

Für Nachfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Wissenswertes im Überblick

Die Nachbarschaftsteams

Haben Sie Lust, für die alte Dame von nebenan die kaputte Glühbirne auszuwechseln? Mit allen Nachbarn ein Fest zu veranstalten? Eine Aktion für mehr Lebensqualität in der Nachbarschaft zu organisieren? Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Nachbarn und damit auch letztlich sich selbst aktiv zu unterstützen.

Menschen für Menschen

Wir möchten Menschen, und auch Sie, motivieren, ihren Nachbarn zu begegnen, sich näher kennenzulernen und zusammen ihr Leben vielfältig und bunt zu gestalten. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir vielfältige und unterstützende Nachbarschaften organisieren. Aufbauen können wir dabei auf die Aktivitäten der Ortsvereine und Einrichtungen der AWO in ganz Ostwestfalen-Lippe.

Gemeinsam statt einsam

Natürlich planen und organisieren Sie nicht allein. Gemeinsam mit den Frauen und Männern des AWO-Ortsvereins und Mitarbeitern einer AWO-Einrichtung oder anderer Träger, bilden Sie das Nachbarschaftsteam in Ihrem „Viertel“. Nachbarschaftsgespräche sind dabei eine gute Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, das Wohnumfeld kennenzulernen und Ideen für Nachbarschaftsaktivitäten zu entwickeln und zu testen. Wir freuen uns auf Sie, Ihre Ideen und Ihre tatkräftige Unterstützung!
Und ganz nebenbei lernen Sie viele neue Leute kennen.

Hilfe zur Selbsthilfe

Ziel aller Aktionen und Mitmach-Angebote ist es, die Mitbürgerinnen und Mitbürger dafür zu gewinnen, sich für ihre Nachbarschaft zu engagieren. Damit Kinder gestärkt aufwachsen, Alleinerziehende Unterstützung erleben, Menschen mit Migrationserfahrung einbezogen werden und ältere Menschen sicher leben können.

Nachbarn gewinnen

Für eine gute Nachbarschaft ist freiwilliges Engagement unverzichtbar. Viele Ortsvereine und Einrichtungen, die Angebote für ihre Nachbarschaft aufbauen möchten, können dies nicht alleine stemmen. Darum ist die Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner eines Quartiers, Stadtteils oder einer Gemeinde schon bei der Planung sinnvoll. Laden Sie die Nachbarn ein, um mit ihnen über ihre Ideen und Möglichkeiten der Unterstützung zu reden. Ziel ist es, Impulse für neue Ideen zu bekommen und gezielt interessierte Männer und Frauen anzusprechen und für ein Engagement zu gewinnen. Iris Kortmann (Tel. 0521/9216-280) steht Ihnen bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam mit Ihnen entwickelt sie einen Veranstaltungsplan, der auf die individuelle Situation vor Ort passt. 

Die Aktivler

Sind Sie der Meinung, dass es sich lohnt, die Welt vor Ihrer Haustür gerechter und schöner zu machen? Macht es Ihnen Spaß, die Nachbarschaft für Mitmach-Aktionen zu gewinnen? Oder lieben Sie es, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen? Dann sind Sie in unserer Projektgruppe „Nachbarschaft-Aktivler“ genau richtig!

Spannende Aufgaben warten

Wir suchen Freiwillige, die Spaß daran haben, die vielfältigen Aufgaben für eine aktive Nachbarschaft in einer Projektgruppe zu planen und zu koordinieren. Sie denken sich interessante Aktionen und Mitmach-Angebote aus und unterstützen die Nachbarschaftsteams vor Ort beim Aufbau. Oder Sie organisieren z. B. Infoveranstaltungen zu sozialpolitischen Themen oder planen kulturelle Events für Jung und Alt. Lassen Sie ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf. Für diese Aufgabe suchen wir Menschen, die sich mit den Werten der AWO identifizieren können und sich aktiv sozial engagieren wollen. Unser Ziel ist es, mehrere Projektgruppen für Ostwestfalen-Lippe aufzubauen. Die einzelnen Projektgruppen sollen vor Ort von einer hauptamtlichen Kontaktperson des jeweiligen Kreisverbandes begleitet werden.

Gut vorbereitet, ist halb geschafft

Um gut vorbereitet zu sein, werden Sie als interessierte Freiwillige für die Aufgabe geschult und erhalten am Ende ein Teilnahmezertifikat. Damit Sie sich gemeinsam mit viel Freude engagieren und ihre verschiedenen Kompetenzen nutzen können, schulen wir sie als Projektgruppe. Hierzu gehören ein allgemeiner Informationsabend und fünf Schulungsmodule. Alle Schulungsinhalte sind für die Ausübung des Engagements verbindlich. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch bietet Ihnen die Möglichkeit, andere Aktivler kennenzulernen und Tipps, Informationen und Wissen zu erhalten.

Der nächste Schritt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Helfen Sie uns, gemeinsam mit Mitarbeitenden und Mitgliedern der AWO in OWL beim Aufbau lebendiger Nachbarschaften.

Die Aktionen

Erfolgreiche Nachbarschaftsangebote müssen nicht kompliziert oder kostspielig sein. Wichtig ist, dass die Angebote von den Mitbürgerinnen und Mitbürgern gebraucht werden. Mit dem Erfolg und dem Lächeln der Teilnehmenden finden sich weitere Nachbarn, die mitmachen.

Gute Beispiele, die sich in der Praxis bewährt haben

Hier präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl von Nachbarschaftsangeboten der AWO-Ortsvereine und -Einrichtungen, die bei den Bürgerinnen und Bürgern gut ankommen:  

Das Sonntagskino: Jeden 1. Sonntag im Monat findet im AWO-Treffpunkt in Höxter ein Kinonachmittag statt. Große und kleine Filmfans schauen hier in netter Atmosphäre ausgesprochene Klassiker und Filme neueren Datums an. Anschließend wird meist noch in geselliger Runde über Dies und Das geplaudert. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Infos von Klaus-Otto Ebeling unter Tel. (0 52 71) 29 52. 

AWO-Frauengesprächskreis "Impulse": 16 Frauen treffen sich regelmäßig einmal im Monat, um zusammen etwas auf die Beine zu stellen. Themen wie „Gastfreundschaft und Asylsuchende in Spenge“ oder die Frage, ob Armut weiblich ist, stehen auf der Agenda. Im Spenger Bürgerzentrum überlegen sie, wie sie Frauen in ihrer Nachbarschaft ansprechen und unterstützen können. Sie organisieren dann z.B. Sprachkurse, Fahrradtrainings und Schwimmbadbesuche für Migrantinnen. Und damit das eigene „Ich“ nicht zu kurz kommt, gehen sie in interessante Ausstellungen und Museen. Denn wer sich für andere engagiert, muss auch gut für sich selbst sorgen. Weitere Infos von Rosy Kiefer-Hessedenz unter Tel. (05225) 16 25.  

Senioren-Handwerkerdienste – Hilfe für die kleineren Reparaturen im Haushalt: Nicht jede/r hat den freundlichen Nachbarn nebenan, der bei kleinen Problemen im Alltag hilft. Damit tropfende Wasserhähne, kaputte Glühbirnen, das Anbringen von Gardinenleisten und Bildern oder der Aufbau von Regalen trotzdem klappt, kommt der ehrenamtliche Handwerker vorbei. Das Angebot richtet sich an Menschen im Stadtteil, die kleine handwerkliche Unterstützungen im Haushalt benötigen. Ein geringer Kostenbeitrag plus Fahrt- und Materialkosten werden erhoben. Termine müssen verbindlich vereinbart werden. Weitere Infos von Richildis Wälter unter Tel. (05 21) 5 20 89 – 0.

Lokalportal Hiddenhausen: Die AWO in Hiddenhausen stellt ihre Aktivitäten ab sofort auf der digitalen Plattform "Lokalportal" vor. Aktuelle Termine, Veranstaltungen und Infos aus der Nachbarschaft werden dort "gepostet". Ziel ist es, das lokale Leben zu bereichern und neue Ideen gemeinsam mit interessierten Nachbarn umzusetzen. Für die Nutzung des Lokalportals (kostenlos!) müssen Sie sich unter www.lokalportal.de anmelden.

Unser Service für AWO-Ortsvereine und -Einrichtungen

  • Begleitung des Aufbaus von Nachbarschaftsangeboten
  • Vermittlung und Vernetzung der Nachbarschaft-Aktivler
  • Schulungen zum Thema „Vorstandsarbeit“
  • Begleitung bei Ideen und Fragen aller Art

Hier geht was!

Mit der Initiative „Nachbarschaft … zusammen geht mehr“ will die AWO in OWL Botschafterin für soziale Werte und Gerechtigkeit sein. Ein Weg, unsere Werte - Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit - an die Frau und den Mann zu bringen, ist die Diskussion aktueller, sozialpolitischer Themen. Vorschläge für Themen sind jederzeit willkommen. Ideen für kleine und große Problemlösungen aus Ihrer Nachbarschaft ebenso. An dieser Stelle wollen wir sie in lockerer Folge diskutieren.

Unser aktuelles Thema:

Älter werden im ländlichen Raum

Viele Menschen leben in Ostwestfalen-Lippe auf dem Land. Fehlende Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten, kurz: weite Wege bei unzureichendem öffentlichen Personennahverkehr, sind einige der Probleme. Insbesondere ältere, nicht mehr so mobile Menschen sind betroffen. Hier brauchen wir kurz- und langfristige Lösungen. Ehrenamtliche Besuchsdienste oder auch die ein oder andere Initiative für den Tante-Emma-Laden im Dorf sind Ansätze, mit denen Bürgerinnen und Bürger ihr Leben vor Ort selbst verbessern. Aber auch Politik, Verwaltung und Verkehrsbetriebe müssen das Thema aufgreifen, Vorschläge entwickeln und umsetzen. Wie erleben Sie diese Situation? Diskutieren Sie mit ihren Nachbarinnen und Nachbarn sowie in den Ortsvereinen darüber? Was erwarten Sie von den Politiker/innen vor Ort? Haben Sie Ideen für Aktionen, mit denen wir gemeinsam auf diese soziale Situation aufmerksam machen können?

Schreiben, telefonieren oder mailen Sie uns Ihre Geschichten, Beispiele und speziellen Nachbarschaftsangebote! 

Der Werkzeugkasten

Für die Planung, Organisation und Umsetzung von Aktionen und Mitmachangeboten sind viele Arbeitsschritte nötig. Um Sie ganz konkret dabei zu unterstützen, stellen wir für Sie Materialien, Wissenswertes und andere Informationen bereit. Klicken Sie auf das entsprechende Thema, dann sehen Sie die dazu gehörigen Unterlagen zum Herunterladen.

Die Bedeutung der Nachbarschaft
(wird laufend ergänzt)


Die Planung von Nachbarschaftsangeboten
(wird laufend ergänzt)


Öffentlichkeitsarbeit für Nachbarschaftsangebote
(wird laufend ergänzt)


Über Ideen, Anregungen und weiteres Material freuen wir uns. Falls es auch für die anderen Nachbarschaftsteams, Ortsvereine, Einrichtungen und Freiwilligen interessant ist, stellen wir es gerne an dieser Stelle zur Verfügung.

Die Partner vor Ort

Regional, lokal, nachbarschaftlich

Die AWO verfügt in Ostwestfalen-Lippe durch ihre Ortsvereine und Einrichtungen über ein großes Netzwerk in städtischen und ländlichen Regionen. Gemeinsam mit engagierten Freiwilligen wollen die AWO-Mitglieder vor Ort Nachbarschaftsangebote umsetzen. Unterstützt werden sie dabei vom Projektteam sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der AWO-Kreisverbände.

Projektteam:

 

Ansprechpartner/innen vor Ort:

Stadt Bielefeld

AWO Kreisverband Bielefeld e.V.
Richildis Wälter
Mercatorstr. 10
D-33602 Bielefeld
Tel.: (05 21) 5 20 89 - 0
E-Mail: r.waelter@awo-bielefeld.de 

Kreis Gütersloh

AWO Kreisverband Gütersloh e.V.
Doris Weißer

Böhmerstr. 13
33330 Gütersloh
Tel.: (05241) 90 35-0
E-Mail: d.weisser@awo-guetersloh.de

Kreis Lippe

AWO-Kreisverband Lippe e.V.
Dirk Schwerdfeger

Elisabethstr. 45-47
32756 Detmold
Tel. (0 52 31) 97 81 – 0
E-Mail: info@awo-lippe.de

Kreis Minden-Lübbecke

AWO Kreisverband Minden-Lübbecke e.V.
Dirk Hanke

Marienstraße 56
32427 Minden
Tel.: (0571) 8 28 38-0
E-Mail: d.hanke@awo-minden.de

Kreis Paderborn

AWO Kreisverband Paderborn e.V.
Andrea Effertz

Leostraße 45
33098 Paderborn
Tel.: (05251) 29 06 618
E-Mail: a.effertz@awo-paderborn.de

"Meine Herren und Damen ..."

Nur durch das Engagement vieler Frauen und Männer schaffen wir es, an einer lebenswerten und gerechteren Gesellschaft mitzuwirken. Das dies gelingt, zeigt die Geschichte der AWO.

Mehr darüber erfahren Sie in dem Film:
„Meine Herren und Damen – AWO-Frauen haben die Gesellschaft verändert“.

Sind Sie dabei? Zusammen geht mehr!

 Kontakt: nachbarschaft@awo-owl.de oder Tel. (0521) 9216-444